spielbar.com

Quo vadis Cloudberry Games?

Letztes Jahr hatte ich über Cloudberry Games berichtet. Damals war ich von dem Konzept sehr angetan: Die Idee war eine Platform für Autoren zu bieten, auf der sie ihre Prototypen oder Spielideen hochladen können, sich gegenseitig helfen können und der Verlag sich selbst an der Entwicklung beteiligt und die vielversprechenden Protos vermittelt oder selbst veröffentlicht. Wie damals berichtet, habe ich mich dort registriert und einen Prototypen hochgeladen. Was ist seitdem passiert?

Vor allem hat Rustan Håkansson, der Betreiber der Seite, gemerkt, dass er nicht genug Zeit hat, um die Seite intensiver zu betreuen. Als Resultat dessen und der ersten Erfahrungen mit der Seite hat er zum einen empfohlen keine reinen Ideen mehr hochzuladen, sondern nur Prototypen im Entwicklungsstadium (ob im frühen oder späten spielt keine Rolle). Zum anderen lizensiert man seine hochgeladenen Spiele nicht mehr automatisch an Cloudberry Games. Defacto wird (und das ist gewollt) der Verlag damit eher zu einer Platform, auf der sich Autoren über ihre Spiele austauschen können.

Damit ist aber für mich eine der größeren Motivationen weggefallen, aufgrund ich mich ursprünglich dort angemeldet habe. Mir wäre eine andere Lösung lieber gewesen – z.B. etwas mehr zu bezahlen (die Frage wäre wievel dieses “etwas” gewesen wäre) und dafür mehr Moderation und mehr Betreuung zu bekommen. Wie ich bereits befürchtet habe , scheitert das Konzept so an zwei Dingen: Zum einen sind relativ wenig Autoren dort aktiv. Ich hatte gehofft, dass sich das durch die Partnerschaft mit Boardgamenews ändern würde, aber da die Seite eingestellt wurde, klappte das nicht. Vor allem aber sind Autoren -und ich nehme mich da nicht aus – nun mal primär an ihren eigenen Spielen interessiert. Nur sehr wenig User druckten Spiele von anderen und testeten diese. Das ging mir nicht anders: Hauptproblem für mich ist die Zeit zum Testen. Und die Zeit die ich habe, würde ich nicht unbedingt nutzen, um ein Spiel, dass nicht von mir (oder aus meiner Autorenrunde) stammt testzuspielen. Selbst Hare & Tortoise, dass ich recht interessant fand, hab ich nicht geschafft zu testen. Und so wird es anderen auch gehen – zumal viele Prototypen dort noch ungetestet oder “ständigen Änderungen unterworfen” sind.

Das Resultat ist aber, dass recht wenig auf der Seite geschieht. Und dadurch bleiben neue Autoren weg und es geschieht noch weniger. Mittlerweile haben einige Leute ihre Spiel zurückgezogen und es geschieht noch weniger… Resultat: Von einem Spiel, dass im März hochgeladen wurde, stammt alles auf der Seite noch vom letzten Jahr.

Das ist alles sehr schade, denn die Grundidee halte ich nach wie vor für sehr reizvoll – nur braucht man eben jemanden, der die Seite und vor allem die Prototypen aktiv betreut. Dann würden auch mehr Leute die Seite nutzen und die Dynamik für einen eigenständigen Ablauf könnte irgendwann groß genug werden. Als reine “Hochladen und Tipps abholen”-Platform läuft Boardgamegeek besser (da mehr frequentiert) und zudem kostenlos (wobei die 5$ im Jahr nun wirklich nicht wehtun).

Naja, ich hab jetzt jedenfalls ein gutes Zweipersonendeduktionsspiel, dass aus 24 Karten besteht – wenn ein Verlag also Interesse hat… ;-) Bei Cloudberry wird es wohl nicht mehr erscheinen…

ciao

peer

 

Peer Sylvester
Letzte Artikel von Peer Sylvester (Alle anzeigen)

SPIEL.digital

Unsere Messevorschau findet Ihr unter folgendem Link.

beeple Chat

Diskussion im beeple Chat, zum Mitmachen diesem Link folgen oder eine E-Mail senden.