Verlagsvorstellung: AKW Quartett

Gleich vorab, wegen Transparenz und so: Ich bin mit Holger schon recht lange befreundet. Insofern ist es auch ein Stückweit Freundschaftsdienst, auf sein AKW Quartett aufmerksam zu machen. Nicht machen würde ich es aber, wenn ich es für so einen Unsinn wie das Scheisse-Quartett halten würde! Nein, AKW Quartett ist zwar ein Gag, aber wenigstens ein guter und informativer!

Bitte stelle dich doch kurz vor!

Hallo ich bin Holger und habe mit Michael zusammen das Quartett “Deutschlands Atomkraftwerke” erfunden und herausgebracht.

Bitte erzähle ein paar Worte über das AKW-Quartett!

Die Idee zu einem AKW-Quartett entstand auf einer gemeinsamen Radtour mit Michael Miess an den DDR AKWs vorbei. Plötzlich stand die Frage im Raum: Wie viele AKWs gibt es überhaupt in Deutschland? Wann werden die denn endlich alle Meiler abgeschaltet und wie viele Störfälle sind dokumentiert? Das Thema war einfach zu interessant, als dass man es im großen Ideenordner archiviert und nicht umsetzt. Die Idee wurde im Freundeskreis allen vorgestellt und es war schnell klar: Natürlich mußte es so schnell wie möglich herausgebracht werden. Wir haben das Projekt bereits im Dezember 2010 druckfertig gestaltet. Die große Reaktorkatastrophe in Fukushima zeigt, wie aktuell unsere Idee war. Das Quartett ist eine ideale erste Annäherung zum Thema Atomstrom in Deutschland. Sozusagen das Spiel zum Abschalten!

Wie kommt man auf sowas?

Natürlich bin ich seit frühester Jugend so ein Bisschen ein Quartett-Neird. Damals hat mein Schulweg, der eigentlich in 10 Minuten zu bewältigen war, manchmal bis zu einer Stunde gedauert, natürlich nur, weil ich mit Thomas Schröter “Bergrennen” Quartet gespielt habe. Die Karten waren irgendwann total zerfleddert und 3-4 mm dick! Ich finde das Format Super und ideal, um vergleichbare Dinge in ihrer Unteschiedlichkeit darzustellen. Spätestens seit dem Berliner Plattenbau-Quartett ist das Autorenquartett in der Erwachsenenwelt angekommen. Ich bin immer wieder erstaunt, welche skurielen Quartette herauskommen und beobachte die “Szene” natürlich mit einem lachenden Auge. Es gibt ja mittlerweile Quartette zum Thema Bier, Picknickkörbe, Randgruppen, Bettsport, Päpste, Tyrannen 1 + 2, Seuchen, Drogen Plattenbauten, Straßenbeleuchtung, Scheiße, Heiße Öfen (Echte Küchenöfen!) und sogar Baumängel uvam.

Hast du für die Zukunft weitere Quartette oder andere Dinge aus dem Spielebereich geplant?

Ich warte erstmal nach alter Helmut Kohl Sitte ein bisschen ab, natürlich kann man das Thema Energie und Umweltschutz sehr gut zu einer Line-extenssion ausweiten, der Witz wäre dann aber ein bisschen weg. Natürlich muß sich so ein Quartett auch ökonomisch rechen, damit man eine 2. Auflage, bzw. weiteres Quartett herausbringt. Aber Du kannst natürlich mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es noch das eine oder andere Quartett von uns geben wird. Die Ideenbücher in den letzten Jahren sind voll geschrieben , nur neben unserer “normalen” Arbeit ist es immer ein wenig schwer solche Spaßprojekte umzusetzten, aber nichts desto Trotz: Da kommt vielleicht noch das ein oder andere Quartett auf uns zu. Das wird dann natürlich noch witziger, noch informativer und insgesamt noch besser ! =;o) Natürlich macht es auch richtig Spass sein eigenes Produkt auf dem Markt zu haben und plötzlich Interviews geben zu können und Anfragen von z.B. der Aspekte Redaktion vom ZDF zu haben. Dass allein sollte genug Motivation sein noch mal eins nachzulegen.

Kurz in eigener Sache, in meinem kleinen Webshop:  www.CHUCKS.me gibt es das AKW-Quartett online zu kaufen, z.B auch auf Rechnung!

Vielen Dank für das Interview!

Autor: Peer Sylvester

Begann seine Spielerkarriere recht früh, weil sein Vater einen Gegner beim Schach brauchte. Berufswunsch in der dritten Klasse: “professioneller Schachspieler”. Lebt in Berlin und arbeitet als Lehrer für Mathematik und Chemie. Hat bereits erfolgreich seine ersten Spiele als Autor bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht.