spielbar.com

Verlagsvorstellung: Hexica/Linty Fresh

Verlagsvorstellungen machen mir immer dann besonders Spaß, wenn die Verlage klein sind, aber (anscheinend) wissen was sie tun. Zwei Freunde bringen demnächst das Raumschiffspiel “Hexica” im Eigenvertrieb raus. Ich habe mich mit den Jungs (naja, einem der beiden) mal unterhalten:

Bitte stelle dich und deinen Verlag kurz vor!

 Hi, ich bin Eric Terry. Ich bin Graphiker und habe angefangen, als ich T-Shirts für Webseiten wie Threadless gestaltet habe. Mittlerweile habe ich meine eigene Marke ins Leben gerufen: Linty Fresh. Seit ich denken kann, bin ich spielebegeistert (sowohl Computer als auch analoge Spiele) und letztes Jahr habe ich mit einem Jugendfreund zusammen das Spiel Hexica entwickelt.

Bitte erzähle uns mehr über Hexica!

Die Inspiriation für HEXICA waren die Echtzeitstrategiespiele wie Age of Empires oder Starcraft, die ich immer gerne gespielt habe. Diese Spiele konnte ich stundenlang spielen und ich wollte das Spielgefühl auf ein Mehrpersonenspiel übertragen. Ursprünglich war Hexica ein Piratenspiel bei dem die Spieler Inseln mit Goldminen kontrollieren sollten. Aber später haben wir das Setting in den Weltraum verlagert. Obwohl sich viele dieser Elemente vom ersten Prototypen rübergerettet haben, ist das Hauptziel von Hexica das “Capture the flag”- System. Sobald die Spieler alle Flaggen gesammelt haben, müssen sie die Spieler sich gegenseitig angreifen, um die Flaggen der anderen zu bekommen. Einer der größten Unterschiede zwischen unserem Spiel und den meisten anderen Weltraumspielen ist, dass wir nicht auf ein großes Sternenreich-mäßiges Spiel abzielen.  Unsere Flotten sollten mehr Mikromanagement bekommen und wir wollten, dass unser Spiel nicht so lange dauert (Spieldauer etwa 1,5 -3 Stunden). Regeltechnisch sollte das Spiel einfach sein, aber es sollte viele mögliche Strategien geben, so etwas wie “Schach im Weltraum”. So besteht jede Flotte zum Beispiel aus wenigen Schiffen, aber jedes Schiff ist sehr spezialisiert und kann andere Dinge tun. So gibt es zum Beispiel einen Banditen, der andere Schiffe stehlen kann. Das Spiel fühlt sich immer frisch und aufregend an und auch nach 100 Partien sind wir noch nicht müde, es zu spielen! Für einen Eindruck, gibt es hier ein Video.

Was habt ihr für die Zukunft geplant?

HEXICA wird bald bei Linty Fresh verkauft werden und die einzelnen Spiele sind alle von uns handgefertigt.Das können wir natürlich nicht für immer so machen, aber wir hoffen, dass wir uns so einen Namen machen können, bevor es in Massenproduktion geht. Wir hoffen dann auf eine erfolgreiche Kickstarter-Kamapagne und mit genügend Unterstützung (Wink, wink!), wird es bald eine professionell gefertigte Ausgabe geben!

Wie kann der Interessierte Leser an ein Exemplar herankommen?

Wenn HEXICA herauskommt, wird es über die Linty Fresh Webseite verkauft werden. Doch da die Stückzahl dieser handgefertigten Exemplare sehr gering sein wird, gehen wir davon aus, dass das Spiel bald ausverkauft sein wird. Sobald es erscheint, werden wir es bekannt geben!

Leider werden wir keinen Stand in Essen haben.

Wir danken für das Gespräch!

Peer Sylvester

Begann seine Spielerkarriere recht früh, weil sein Vater einen Gegner beim Schach brauchte. Berufswunsch in der dritten Klasse: “professioneller Schachspieler”. Lebt in Berlin und arbeitet als Lehrer für Mathematik und Chemie. Hat bereits erfolgreich seine ersten Spiele als Autor bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht.
Peer Sylvester

Letzte Artikel von Peer Sylvester (Alle anzeigen)

2 Kommentare