spielbar.com

Mit dem Rad, mit dem Rad, mit dem Rad, Kamerad!

Gerade habe ich eher zufällig dieses tolle Spiel bei Boardgamegeek entdeckt.

Nein, ich habe es dort nicht eingetragen. Ich frage mich auch, wie es der unbekannte Einträger geschafft hat ein Spiel, mit so wenig Infos in die Datenbank einzuschleusen. Ein Spiel mit so wenig Infos, dass nicht erschienen ist und auch kaum in naher Zukunft erscheinen wird. Was ich weiß ist, dass ich dem Fahrradspielsammler Anki Toner eine Kopie meines Prototypen geschickt habe, in der Hoffnung, dass er mir ein wenig Feedback geben kann. Leider ist der immer noch mit seiner Platte (nicht die auf dem Kopf – er ist Musiker) beschäftigt, insofern gabs bislang nichts zurück. Jedenfalls scheint es seinen Weg von der Seite von Anki irgendwie zu Boardgamegeek gefunden zu haben.

Nun gut, ich werde mal ein paar Worte dazu verlieren: Ich war früher ein begeisteter Tour-de-France-Gucker (“Früher” hieß als die Leute noch gedopt waren, aber die Tour zu Ende fahren durften, während “heute” die Leute gedopt sind und nur einige die Tour zu Ende fahren dürfen. Ich bin gegen Doping und für harte Dopinggesetze. Aber jetzt gehts nicht mehr um gutes Fahren sondern nur noch darum sich nicht erwischen zu lassen und das ist nicht sehr spannend) und habe irgendwann mit der Idee gespielt die Taktik die hinter der Mannschaftsleistung steckt als Kartenspiel zu verarbeitet. Es sollte kein Brettspiel sein, denn ich wollte keine Simulation (“Die Tour” war ein abschreckendes Beispiel, dass sich zu viel Realismus nachteilig auf den Spielspass auswirken kann). Schnell entwickelte ich einen “Peloton”-Mechanismus, bei dem die Spieler für sich oder fürs Peloton Karten spielen können. Der Rest folgte relativ fix. Nun bastele ich jedes Jahr zur Radsaison ein bisschen an den Regeln. An eine Veröffentlichung denke ich zur Zeit nicht – Sportspiele haben es immer schwer und Radspiele in Doping-Zeiten sowieso (Wenn aber ein mitlesender Verlag Interesse zeigt bin ich natürlich nicht abgeneigt…). Insofern das Angebot: Wer “Die Rundfahrt” testspielen möchte, möge mir eine Email schicken (peer at spielbar punkt com). Er bekommt dann die Regeln (in der aktuellen Fassung noch ungetestet – ich hab seit letztes Jahr wieder etwas gebastelt) und eine Datei mit dem “Spielbrett”. Benötigt wird noch ein Sticheln-Deck (Sowieso ein tolles Spiel und sowie unabkömmlich für Spieleautoren).

Abschließend noch ein paar Worte zur meiner Philosophie was “Realismus in Sportsimulationen” betrifft. Ich denke es kommt nicht darauf an alle Aspekte möglichst genau abzubilden. Ein Sport ist nun einmal kein Spiel. Beispiel: “Die Tour” simuliert. Das bedeutet aber auch: Die Etappen sind sehr lang (dauern durchaus zwei Stunden mit mehreren Spielern) und man sollte mehrere Etappen fahren. Einzelne Fahrer können sehr früh ohne eigenes Verschulden ausscheiden. Es gibt nicht einen einzigen Gewinner sondern drei (Gelbes, Rotes, Grünes Trikot). Auf Flachetappen passiert nicht viel. Alles realistisch, aber alles Dinge die in einem Brettspiel stören (zumindest mich). Viel wichtiger ist mir daher, dass das grundsätzliche Gefühl das bei der Sportart herrscht, vermittelt wird. Beim Etappenrennen heißt das: Wie muss ich mir die Kraft einteilen? Lohnt es sich jetzt noch mitzuhalten oder soll ich mir die Kräfte aufsparen? Holt das Peloton die Ausreißer noch ein? Welche Etappen (Berg oder Flach) folgen noch? Konzentriert man sich auf diese Fragen kommt zwar keine echte Simulation heraus, dafür aber eine gute spielerische Umsetzung des Sachverhalts.

ciao

Peer

Peer Sylvester
Letzte Artikel von Peer Sylvester (Alle anzeigen)

2 Kommentare

  • Hi Peer!

    Das mit dem Eintrag bei BGG ist lustig. Seit 2006 gibt es so einen Eintrag zu meinem Spiel “Archäo” http://www.boardgamegeek.com/boardgame/23065 , das ich auch nicht selbst eingetragen habe. Das Spiel war seinerzeit zumindest im Finale des Hippodice AWB, aber mehr hat sich noch nicht ergeben.
    An dein Fahrradspiel erinnere ich mich wage (ist auch schon ne ganze Weile her).

    Viele Grüße
    Bernd

beeple Chat

Diskussion im beeple Chat, zum Mitmachen diesem Link folgen oder eine E-Mail senden.