spielbar.com

Verlagsvorstellung: Skyport Games

Update: Die Kickstarterkampagne für Ark: Awakening ist online.

 

Es wird immer schwieriger Verlage für die Interviews zu finden – keine Ahnung warum. Das heißt, nein, das ist nicht ganz richtig. Das Finden ist nicht das Problem – das Problem ist, dass die Verlage oft auf Kontaktanfragen nicht antworten oder -wenn doch – die Kommunikation plätzlich einstellen. Umso erfreulicher wenn ein interessanter Verlag (wie ich denke) uns findet. Skyport Games hat zwar noch nichts veröffentlicht, aber die angekündigten Spiele sehen zumindest vom Artwork her schon einmal extrem vielversprechend aus. Da führe ich doch gerne ein Interview!

Bitte stellt Euch kurz vor!

Hi, wir sind Skyport Games, Indi-Verlag für Autorenspiele. Wir sind ein kleines Team aus Brettspielenthusiasten, die ihre kreativen Projekte verwirklichen möchte. Wir sind zufrieden, wenn wir Spiele schaffen, die eure Vorstellungen übersteigen, euch strategisch fordern und euch die Chance geben, euren Ehrgeit zu befriedigen.

Bitte erzähle uns ein bisschen was über Eure Spiele!

Die meisten unserer Spiele haben wir 2018 entwickelt. 2018 haben wir an 10 Spielen gleichzeitig gearbeitet, geplaytestet und immer wieder verbessert und die Spiele nach und nach aussortiert, die nicht das erwartete Feedback brachten. Aus diesem Prozess sind wir mit fünf Spielen hervorgegangen, an denen wir 2019 intensiv gearbeitet haben.

Jedes Spiel in unserem Portfoilio (die wir hoffen zu veröffentlichen) ist anders und due Bandbreite reicht vom Familienspiel, das man vielleicht mit seinen Kindern spielt bis hin zu “Herausfordernd”. Für letzteres sollte man einerfahrener Spieler sein, um Freude an den kleinen Regelfeinheiten zu haben, die das Spiel komplex, aber interessant machen. Und auch wenn wir das Spielen in einer Gruppe lieben, versuchen wir für jedes Spiel einen Solomodus zu entwickeln.

Wir variieren auch das testspielen – so probieren die Autoren ihre Werke auch im Freundeskreis aus oder, wie bei Little Planet, mit ihren 4jährigen Kindern.

Wir wollen unsere Spiele via Kickstarter veröffentlichen und haben 2019 Skyport Games genau zu diesem Zweck gegründet. Die Spiele sind auf unserer Homepage ausführlicher vorgestellt.

Wir haben abgestimmt und Ark: Awakening so als unser erstes Projekt für die Veröffentlichung bestimmt.

Was habt Ihr für die Zukunft geplant?

Das Spiel  “Ark: Awakening” soll im Februar 2020 auf Kickstarter starten. Es bietet interessante Mechanismen. Es ist ein Mehrheiten- Engine Builder mit verschiedenen Schweirigkeitsstufen, einem flexiblen Spielbrett ist asymmetrisch und einen Solomodus. Die Stärke des Spieles: Jeder kann einen Alien mit eigener Siegbedingung spielen – die Spielgeschichte ist dabei originell und gut eingebunden. Der Aufbau ist einfach, bietet aber viele Variationsmöglichkeiten. Das Spiel ist dabei eher komplex und richtet sich an Spieler, die schwerere Kost bevorzugen. Man kann mit dem Spiel richtig Spaß haben: Man kann strategien planen, gemein zu den anderen Spielern sein und verschiedenen Rassen ausprobieren, die sich alle anders spielen. Das Spiel ist eher konfliktarm, denn Spieler wollen offenen Konflikt eher vermeiden, da er allen beteiligten eher schadet. Konfrontation ist hier nur das letzte Mittel. Das Spiel bezieht einen ein, die Züge gehen schnell und auch wenn man sieht, wer vielleicht gewinnen wird, ist immer die Hoffnung da, das noch zu ändern.

Weitere Projekte für die Zukunft sind:

Little Planet: Ein Familienspiel wo auch die jüngsten (3-6 Jahre) mitmachen können. Stelle Dir eine Galaxis mit kleinen Planeten vor – etwa so wie aus dem Buch “Der kleine Prinz”. Erforsche die Planeten und kümmere dich um sie. Es ist als Lernspiel konzipiert: Die Spieler lernen Forscherdrang, Empathie und Problemlösestrategien; Reinige das schmutzige Wasser aus Durini mit Hilfe der Roboter vom Roboterplaneten. Hole Regenschirme mit deinem Raumschiff und bringe sie zum “Immer-Regen-Planet” (England? Anm.d.Ü.)

Heritors: Ein kompetetives Spiel bei dem es um das Erobern und regieren von Königreichen geht. Jeder spielt gegeneinander, aber der Sieger wird nicht nur duch seine Erfolge, sondern auch durch seine Allianzen bestimmt. Nicht Stärke oder Glück, sondern auch Weisheit ist das Zeichen eines guten Herrschers. Derjenige, der die Balance zwischen Kooperation und Konfrontation findet, wird der zukünftige König. Forme Allianzen, kämpfe, schmiede Pläne, lüge ein bisschen und dann kannst du sicher sein, dass jedes Königreich früher oder später einen neuen Heritor bekommt…

Survive the woods: Ein familienfreundliches Tableau-building-Spiel. Das Spiel konzentriert sich auf die Zusammenarbeit, den zusammen hat man bessere Chancen die Hindernisse zu überstehen, die auf einen warten. Immersiv tauchen die Spieler in das Leben der Waldbewohner ein und erleben deren Probleme aus erster Hand. Findet kreative Möglichkeiten einander zu helfen; bekämpft unausweichliche Gefahren. Selbst als kooperatives Spiel sorgen eure Entscheidungen für die Entscheidung dafür, wer unter euch der mutigste und der wertvollste Waldbewohner ist. Und das ist dann der Gewinner. Es kann auch gänzlich konfrontativ gespielt werden, dann ist es aber deutlich anspruchsvoller und verlangt nach anderen Strategien.

Wir hoffen all diese und noch viel mehr eines Tages zu produzieren.

Wenn man sich Eure Webseite so ansieht, fällt auf: Eure Spiele haben alle tolle Graphik und ein Fantasy oder SF- Thema. Ist das Absicht? Und habt ihr eigene Graphiker oder nimmt ihr Graphiker von außen?

Ja, die meisten unserer Spielen fallen in den Bereich Fantasy/Sci-fi.
Aber die Hauptidee, unser Kernkonzept ist mehr als nur besonders optisch ansprechende Spiele – wir wollen natürlich, dass die Leute unsere Graphische Gestaltung mögen, aber mehr noch: Wir wollen, dass sie unsere Spiele mögen und diese immer und immer wieder spielen. Wir denken viel darüber nach, wie wir den Wiederspielreiz erhöhen können – durch Varianz in den Mechaniken und Spielmodi. Wir wollen, dass die Spiele auch interessant und herausfordernd bleiben, nachdem sie durchdrungen wurden. Daher haben wir das Spiel auf Tabletopia angeboten, PnP – Versionen angeboten und es in Brettspielcafes vorgestellt. Das Feedback, dass wir auf diese Weise bekommen haben, half uns die beste aller möglichen Versionen zu erschaffen.
Wir sind nicht auf ein bestimmten Genre festgelegt. Das Thema ist die Basis für die Graphik. Wir haben niemanden in unserer Gruppe mit ausreichenden graphsichen Fähigkeiten, daher suchen und finden wir außerhalb gute Graphiker – insbesondere durch Boardgamegeek und ähnliche Platformen.
Bislang hat nur Ark: Awakening eine fertige Graphik. Die Graphikerin heißt Nicoleta Stavarache.

Wenn die anderenProjekte soweit sind, bekommen sie auch die richtige Graphik.

Vielen Dank für das Interview!

Peer Sylvester
Letzte Artikel von Peer Sylvester (Alle anzeigen)

SPIEL.digital

Unsere Messevorschau findet Ihr unter folgendem Link.

Discord SPIEL.digital

beeple Chat

Diskussion im beeple Chat, zum Mitmachen diesem Link folgen oder eine E-Mail senden.