spielbar.com

Der Über-Live-Ticker zum SdJ

Ich habe am kommenden Montag schlicht keine Zeit viel zu bloggen. Das wäre nicht weiter tragisch, würde da nicht das “Spiel des Jahres Plusminusnull ” gewählt. Ich werde beruflich bedingt auch kaum in den Liveticker schalten können (und überhaupt: Live-Ticker zum SdJ? Wozu genau? Damit ich sekundengenau den Titel im Spielboxforum posten kann und damit Rum und Ehre verdiene? Hey, es ist kein Fussballspiel! Es ist viel mehr als das…). Viel spannender als ein Live-Ticker wäre übrigens die Bekanntgabe der Stimmen, die auf jedes Spiel empfiehlen. Nicht wegen der Transparenz, sondern um zu sehen, ob tatsächlich alle 5 Titel dieselben Chancen hatten – bekommen ein oder zwei Spiele gar keine Stimmen, muss die Jury ihr Nominierungsverhalten überdenken.

Was ich jetzt einfach mache, ist so zu tun, als wäre es bereits Montag. Und da ich noch nicht ganz genau weiß, dass Fresko den Titel bekommt, schreibe ich für jeden Titel die Laudatio:

Ich gratuliere Fresko zum Titelgewinn! Es war nach den Nominierungen die logische Wahl: Sauber designed, modernes Spielprinzip, überfordert den Gelegenheitsspieler nicht – gerade auch wegen der Module. Erweiterungen sind schon in den Startlöchern. Das Thema ist neu. Es wird sicherlich kein “Meilenstein-SdJ” wie Carcassonne, aber ein solides allemal. Auch vor Bekanntgabe seiner Nominierung einer der logischten Kandidaten, also eine gute Wahl! Interessant das in den letzten Jahren bei allen etwaigen Überraschungen auf der Nominiernungsliste fast immer der logische Kandidat gewonnen hat…

Ich gratuliere Identik zum Titelgewinn! Ein mutiger Schritt auch mal ein “Partyspiel” (wie ich diesen Begriff hasse!) zu prämieren! Ähnlich wie damals Villa Paletti wird damit dem Handel signalisiert, dass auch anders gelagerte Spiele den Hauptpreis gewinnen können. Allerdings besteht natürlich auch immer die Gefahr dass damit dem “Brettspiel = Kinder- oder Partyspiel”-Vorurteil vorschub geleistet wird. Aber eine überraschende Wahl der besseren Sorte!

Ich gratuliere Im Wandel der Zeit – Das Würfelspiel zum Titel! Eine mutige Wahl, denn das der Normalspieler alle Erweiterungen sofort erfassen kann, ist keineswegs gesichert. Ansonsten finde ich die Wahl absolut gelungen – sie signalisiert dem Handel, dass nicht nur Taktikspiele gewinnen können und das die Jury nach dem Ignorieren von “6 nimmt!” und “Ohne Furcht und Adel” dazugelernt hat. Auch wenn ich weiß, dass meine Eltern keine Würfelspiele mögen, ist das vielleicht der Kandidat, den ich am meisten den Titel gegönnt habe!

Ich gratuliere Dixit zum Titelgewinn. So sehr ich das Spiel mag: Man muss sehen, ob die Jury sich damit einen Gefallen getan hat. Dixit ist ein schönes Spiel, aber als Familienspiel ist es imho nur bedingt geeignet. Vor allem aber sind zu wenig Karten im Spiel um es lange frisch zu halten. Zum Glück gibts Erweiterungen! Ich bin etwas zwiespältig, wie ich zu diesem Titelträger stehe – man wird abwarten müssen!

Ich gratuliere A la Carte zum Titelgewinn! Ich nehme an, dieses Spiel ist für Jäger und Sammler in die Nominierungsliste (meine Interpretation dieses Insiderberichtes) gerutscht und jetzt gewinnt es! Fürwahr ein Außenseitergewinn! Ich halte Kalle Schmiel für einen ausgezeichneten Autoren. Ich mag A la Carte – aber als SdJ? Bei dieser Konkurenz? Ich sehe zwei Hauptprobleme: Zum einen ist der Wiederspielreiz nun nicht sooo groß. Zugegeben: Eine gelegentliche Partie ist ein Brüller. Die Betonung liegt aber in dem “gelegentlich”. A la Carte ist ein Kontrastprogramm zum sonstigen Spieleprogramm. Es ist aber nicht das Spielprogramm. Zudem hängt ihm so ein bisschen das “Spiele = Kinderkram”- Label an. A La Carte ist Kindergeburtstag; das ist fein, das hat seine Berechtigung. Aber als Aushängeschild modernen Spielens? Eher nicht. Aber ich lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Liveübetragung aus.

ciao

peer

Peer Sylvester

1 Kommentar

Podcast-Episoden