7 Steps

Verlag: Kosmos
Autoren: Michael Kiesling und Reinhard Staupe
Spieleranzahl: 2-4
Alter: ab 10 Jahre
Spieldauer: 20-30 Minuten (je nach Grübeligkeit der Mitspieler)

Andere Spieleseiten mögen 7 Steps als “abstraktes Familienspiel” bezeichnen. Ich tue das nicht, für mich ist 7 Steps ein Popkornspiel. Ein Mach-das-beste-aus-der-Karte-Spiel. Ein Suchspiel. Ein Man-siehts-oder-eben-nicht-Spiel. Ein Wir-denken-uns-lustige-Namen-aus-um-die-Rezi-zu-füllen-Spiel.

Ich habe schon einmal über Popkorn geschrieben: Popkorn ist nett, so ab und an. Popkorn ist nicht sonderlich nahrhaft, will das auch gar nicht sein. Dafür belastet Popkorn auch nicht: Man hat 7 Farben hinter seinem Sichtschirm und legt in seinem Zug so viele es geht davon nacheinander ab. Jede Scheibe muss auf einem gleichfarbigen Feld gelegt werden und jede Scheibe muss benachbart zur letzten gelegt werden. Nur die erste Scheibe muss (wenn möglich) auf einem freien Feld abgelegt werden, alle weiteren können auf bereits liegende Scheiben platziert werden, wodurch Türme entstehen. Dabei darf man pro Scheibe maximal eine Stufe aufsteigen und niemals absteigen. Punkte gibt es für jede eingesetzte Scheibe und je mehr, desto höher sie abgelegt werden kann. Bei wenig Punkten gibt es Trostpflasterkarten, die beim Punkten in Folgezügen helfen und das war bereits das ganze 7-Steps-Universum. Übersichtlich wie eine leere Popkorntüte!

In seinem Zug macht man also das beste aus seinen Scheiben. Oder zumindest den besten Zug, den man sieht, denn 7 Steps ist ein reines Suchspiel: Sieht man den optimalen Zug oder nicht? Man knobelt ob man hier noch eine Scheibe mehr ablegen kann oder ob man dort nicht vielleicht mit einer Bonuskarte den Turm erklimmen könnte und wird dadurch angenehm beschäftigt ohne durch übermäßig lange Strategien angestrengt zu werden. Ein Popkornspiel eben. Und je mehr Spieler desto weniger kann man vorrausplanen (wobei das Spektrum von “kaum” bis “gar nicht” reicht) und desto länger sind potentielle Wartezeiten. Aber das kennt man aus dem Genre.

Absacker? Ja. Anspruchsvoll? Nicht wirklich. Empfehlenswert? Kommt drauf an, ob man Popkorn mag. 7 Steps belastet jedenfalls nicht und tut nicht weh.

Schreibe einen Kommentar