Schatten und so…

Vorab: Eine Rezension zu Archipelago ist online.

Große Entwicklungen werfen Ihre Schatten voraus. Und während wir Spieler in den letzten Wochen am Spieltisch geschwitzt haben und Entspannung bei den aktuellen Spielen gesucht haben, haben die Spieleverlage an den Neuheiten für die anstehende Messe gearbeitet. Und nicht nur die Verlage haben gearbeitet, nein, auch der Merz Verlag hat kräftig gewirkt, steht doch in diesem Jahr der Umzug in neue Halle für die Messe an. Erstmals wird die Messe in den Hallen 1, 2 und drei sowie der Galeria stattfinden. Damit wird die Ausstellungsfläche auf rund 48.000 m² vergrößert. Laut Informationen vom Ausrichter haben auch viele Verlage die Chance genutzt und ihre Standfläche vergrößert. Wir Spieler dürfen also gespannt sein, ob in diesem Jahr vielleicht sogar mehr Tische und Stühle zur Verfügung stehen. Wir müssen uns aber sicherlich auch darauf einrichten, den ein oder anderen Stand intensiv suchen zu müssen. Das Bild der Messe wird sich massiv verändern. Und das ist nicht zwingend negativ gemeint. Der Ausrichter erwartet auch in diesem Jahr 150.000 Besucher aus aller Welt um diese vier schönsten Tage des Jahres gemeinsam zu bestreiten. Entspannung wird insbesondere an den Eingängen erwartet, da in diesem Jahr mit den großen Eingängen “Süd” und “West” mehr Durchsatz ermöglicht wird.
Die grobe Halleneinteilung lautet wie folgt:
Brett- und Kartenspiele finden die Besucher in den Hallen 1, Teilen der Halle 2 sowie in Halle 3.
Fantasybrett- und Live-Rollenspiele sind in Halle 2 untergebracht, in der sich auch die Comic-Action befindet.
Kinder kommen in der Galeria voll auf ihre Kosten, denn hier wird erneut das Kinderparadies mit Animationen, Groß- und Bewegungsspielen zu finden sein.

Neu ist auch die Webseite mit Informationen zur Messe: Unter www.spiel-essen.com finden Besucher jetzt alle Informationen zur Messe übersichtlich aufbereitet in frischem Design.

Und für die Twitter-Nutzer unter den Lesern: Vorzumerken ist das Hashtag für die Messe #Spiel13.

Autor: Jürgen Karla

Hat diese Webseite seit dem Jahr 2000 aufgebaut. Spielt liebend gerne alles mögliche - mit der Einschränkung von albernen Partyspielen vielleicht. Arbeitet im Hochschulbereich.

Ein Gedanke zu „Schatten und so…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.