Cheerio, Miss Sophie!

Jedes Jahr um ungefähr die gleiche Zeit, wird von ungefähr den gleichen  Leuten, in ungefähr den gleichen Foren so ungefähr die gleiche Diskussion geführt: „Ist die Nominierungsliste zum SdJ nun gut oder schlecht und welches Spiel wird den Pöppel bekommen?“ – und jedes Jahr kommt ziemlich genau das gleiche bei raus: Nichts, absolut gar nichts. Aber alle haben Spass dran. Irgendwie. Dieses Ereignis wird nur durch eines getoppt: Wenn jedes Jahr um ungefähr zur gleichen Zeit, von ungefähr den gleichen Leuten, in ungefähr den gleichen Foren ganz exakt die gleiche Diskussion geführt wird: „Ist das richtige Spiel SdJ geworden?“

Aber ich will wem Großereignis in der Spieleszene nicht vorgreifen und mich ganz der Nominierungsliste von 2012 widmen und mit der Hauptkategorie „Spiel des Jahres“ beginnen (Ja, ja. Es gibt ja nun 2 angeblich gleichberechtigte Spielepreise. Ich weiss es. Es kann aber nur ein Spiel des Jahres geben.):

Vegas / Ravensburger (Alea) / 2012

Ok. Also ja. Ähm. Ich mag Vegas. Wirklich. Das ist ernst gemeint. Dieses Spiel. Aber das ist entweder morgens um halb drei. Oder wenn in 10 Minuten der letzte Spieler kommt und keiner der schon erschienen Mitspieler lust hat über die Nominierungsliste zu diskutieren. Vegas hat durchaus einen Unterhaltungswert. Und zwar den, die Vorfreude auf das nächste Spiel zu steigern. Hatte „Alea Iacta Est“ vom gleichen Verlag auf der verlagseigenen Skala noch eine 2 beim Anspruch, so ist die 1 in diesem Fall wirklich geschmeichelt, wenn man nicht sogar die Skala damit ad-absurdum führt.

Kindom Builder / Queen / 2011

Ein Riesenspiel. Rein verpackungstechnisch. In der Kiste ist hingegen nicht ganz so viel zu finden. Ausser etwas Spielmaterial und heisser Luft. Heisse Luft hingegen gibt es ganz viel. Leider wurde von Queen vergessen auch ein Spiel in die Schachtel zu packen. Aber das ist man ja inzwischen gewohnt. So viel Luft zu erhitzen kostet natürlich seinen Preis. Wegen der Klimaerwärmung schätze ich mal. Einen Spielanspruch wird von Queen auf der Schachtel gar nicht erst angegeben. Was eine erstaunlich korrekte Einschätzung ist, denn es ist auch keiner vorhanden. Nicht jeder Verlag ist so ehrlich. Respekt. Dafür steht „Donald X. Vaccarino“ drauf. Und auch hier bekommt man letztendlich was man erwartet: Ein Spiel was letztendlich nur ein Mechanismus ist. Kennen wir doch schon irgendwoher.

Eselsbrücke / Schmidt / 2011

Welche eine Überraschung. Ein Spiel! – Keines der Art mit dem der eingefleischte Spieler etwas anfangen kann, aber immerhin ein Spiel! Die Spieler erzählen sich mehr oder weniger lustige Geschichten und versuchen diese dann, nach dem jeder mal eine ablassen durfte, zu rekapitulieren. Nun, wenigstens so in etwa. So wird der ambitionierte Vielspieler durchaus gefordert, da er den Stuss den seine Mitspieler sowieso ständig verzapfen von dem unterscheiden muss, den sie nun als Spielelement erzählen müssen. Nun, meine Geschichte ist kurz und bündig: „LKW. Gerücht. Lutscher“ – nirgendwo steht das man die Geschichte in vollständigen Sätzen erzählen muss. Dem ein oder anderen ist aufgefallen, das Eselsbrücke etwa 8 Sekunden vor  dem Zeitpunkt erschienen ist ab dem Spiele erscheinen müssen um für 2012 nominiert zu werden. Als originelle Ausrede wurde die angeblich unverständliche Regel der ersten Ausgabe genannt. Wirklich sehr überzeugend.

Nachdem man sich durch die SdJ Nominierungen gequält hat, tauchen plötzlich auf der „Kennerspiel des Jahres“ Liste Spiele auf, die gar nicht übel sind. Ja, sogar richtig gut. Wenn mich nicht alles täuscht ist K2 zwar 2010 erschienen und hat bereits 2011 einige Preise bekommen. Wurde es vergessen? Und dieser historische Fehler muss aus den Geschichtsbüchern getilgt werden?  Nein, natürlich nicht. Der Grund ist viel einfacher: Man kann dem Deutschen Kunden auf keinen fall minderwertige Spiele aus anderen Ländern empfehlen. Ausserdem könnte die Anleitung in Englisch sein und das will sowieso keiner können. Also wartet der gute Deutsche natürlich brav so lange bis sich jemand ergnadet eine deutsche Version heraus zu bringen. Gut erzogen, diese Deutschen!

Mit Village und Targi sind zwei weitere durchaus gute Spiele auf der Liste zum „Kennerspiel des Jahres“. Was daran nun allerdings für „Kenner“ sein soll, bleibt im verborgenen. Bei K2 kann man es noch verstehen, immerhin sind Spiele von Rebel.PL nicht gerade jedem geläufig. Bei den anderen beiden steht „Kenner“ wohl eher für „kennt sowieso jede Sau“.

Alles in allem ist das somit das interessanteste der SdJ Nominierung in den Forumsdiskussionen zu finden. Das dort jedes Jahr zur gleichen Zeit, die gleichen Leute, die gleichen Diskussionen führen finde ich überhaupt nicht so schlimm, schliesslich kommt jedes Jahr, zur gleichen Zeit, mit den gleichen Schauspielern auch „Dinner for One“ und es ist immer wieder schön. Etwas ist allerdings erstaunlich: „Dinner for One“ läuft seit einer Ewigkeit (1963) und schon immer in Englisch. Eine von einem deutschen Sender produzierte Sendung, ausgestrahlt im deutschen TV. Eigentlich kaum zumutbar, oder?

In diesem Sinne:

“The same procedure as last year, Miss Sophie?”
“The same procedure as every year, James.”

Teamverstärkung

Bei Twitter habe ich es vor einigen Tagen schon mal kurz angedeutet: Wir haben im Hintergrund die Fäden gezogen und einen neuen Co-Autor für www.spielbar.com gewinnen können. Wir freuen uns, dass wir das Team mit Matthias Nagy verstärken können. Gleichzeitig wollen wir die Gelegenheit nutzen, einmal eine kleine Vorstellungsrunde zu starten, damit Sie – unsere geschätzten Leser – mal einen kleinen Einblick in das Team erhalten.

Und ich starte einfach mal freiweg: Mein Name ist Jürgen Karla. Ich habe dieses Webangebot im Jahr 2000 losgetreten. Damals noch händisch in html programmiert, wurde die Seite irgendwann auf ein Content Management System (names phpnuke) umgestellt. Als dies dann irgendwann gehackt wurde – phpnuke ist schon legendär, was die Sicherheitslücken angeht – wollte ich das Angebot eigentlich schon einstellen. In diesem Moment ist mir jedoch Peer zur Seite gesprungen und als Hauptautor für die Inhalte aktiv geworden. Dass ich die Seite einstellen wollte (mir schwebte damals ein Verkauf vor), lag nicht nur daran, dass dieses technische Problem auftrat, sondern insbesondere auch daran, dass ich beruflich sehr stark eingespannt war. Nach dem Studium hatte ich mich für die Betätigung in der Wissenschaft – die Lehre hängt mir dabei besonders am Herzen- entschieden. Und schwups, war die geliebte Freizeit aus den Tagen des Studiums verschwunden. Daran hat sich bis heute wenig geändert.
Zum Zeitpunkt des Hack habe ich alle bisherigen Inhalte an andere Seiten weitergeben. Die große Sammlung an Downloads zu Spielen ist z.B. zu attila-products.de gewandert. Die vielen Spielephotos wollte BGG nicht haben, daher gingen die zu flickr.com. Für spielbar.com habe ich dann ein neues System installiert, einen WordPress-Blog. Heute zeigt sich in der Retrospektive, dass dies die richtige Wahl war; WordPress ist das weltweit führende System für diesen Zweck geworden. Neben dieser Webseite betreibe ich noch das ein oder andere Angebot, z.B. news.spielbar.com oder spieleumfrage.de. Beide ebenfalls nicht ohne tatkräftige Unterstützung vieler spielebegeisterter Mitstreiter.
Hier auf spielbar.com bin ich hauptsächlich im Hintergrund aktiv. Ich kümmere mich darum, dass das System läuft, spiele ab und an mal mit technischem Schnickschnack rum und füttere den spielbar_com Twitterstream. Nun aber zu den beiden Autoren des Teams…

Hallo! Hallo?… Ist das Ding an? (Das war laut Wikipedia übrigens der älteste Blogwitz überhaupt.). Also, ich bin Peer und vermutlich habt ihr schon mal von mir gehört. Oder gelesen. Jedefalls begann ich meine Spielekarriere recht früh, weil mein Vater einen Gegner beim Schach brauchte. Zwar wurde ich das wohl eher nicht (ich habe in meinem ganzen Leben genau zwei Partien gegen ihn gewinnen können), aber immerhin war mein Berufswunsch in der dritten Klasse „professioneller Schachspieler“, wie gerade auf dem Dachboden aufgetauchte Dokumente beweisen (Diese Anekdote wollte ich schon immer mal in meinem Blog erzählen). Später wollte ich dann Ölmagnat werden, habe aber keinen Praktikumsplatz bekommen. Also wurde ich Lehrer für Mathematik und Chemie. Vorher aber dachte ich bereits recht lange über eine Spielekolumne nach, so wie es Kolumnen in Zeitungen gibt, nur eben über Spiele. Sowas gabs damals noch gar nicht. In der Prä-Blog-Ära sah ich da aber nicht viel Möglichkeiten, insofern nutzte ich die Chance sofort, die mir Jürgen bot, als er ein neues Konzept für spielbar.com suchte. Die Seite kannte ich da schon, schrieb sogar Spieleberichte in die damalige Tagebuch-Funktion (die sind vermutlich weg, hab mich nie getraut zu fragen). Mittlerweile habe ich gerade mein Fünfjähriges gefeiert und nach so einer halben Dekade ist es an der Zeit etwas kürzer zu treten und auch den jungen wilden etwas Raum zu lassen zu experimentieren und sich selbst auszuleben oder so.

Tja, und ich bin der Matthias. Auch wenn die Vorstellung der beiden Kollegen mich wie den Jungspund aussehen lassen, der noch grün hinter den Ohren ist, fühle ich mich doch nicht mehr jung sondern schon steinig, was auf der einen Seite an meinen lieben Kindern liegt, welche mir graue Haare verursachen und auf der anderen Seite an meiner Spielegruppe, welche fast ausschließlich aus Freunden besteht, die alle jünger sind als ich. Und ganz oft darf ja der Jüngste beginnen. Ich spiele seit ich als Captain Future- Fan von meinen Eltern das Captain Future-Brettspiel haben wollte, welches im Buchclub-Katalog abgebildet war. Wer konnte schon damals ahnen, dass das Spiel auch noch gut ist. Fest drinnen bin ich aber erst seit 1996, seit mit Siedler und El Grande und Euphrat und Tigris und all den Highlights Spielen einfach Hipp war und ich jede Menge Freunde zum Spielen gefunden habe – und auch das Geld da war um diese zu kaufen, wenn man schon mal arbeitet. Beruflich bin ich sogar ein bisschen in der Branche. Ich habe auf verschiedenen Ebenen die letzten 18 Jahre mit Sammelkartenspielen zu tun. Ich kenne Magic seit dem ersten Set, war sogar Playtester von 1999 bis 2004, habe mich dann bei Upper Deck sechs Jahre lang um das Yu-Gi-Oh! TCG  gekümmert und für die Spieler Turniere mit bis zu 1000 Teilnehmern veranstaltet. Momentan bin ich selbstständig und berate unter anderem eine amerikanische Firma im Bereich der TCGs und Brettspiele, schreibe seit über zwei Jahren meinen eigenen Blog, unterstütze seit letztem Jahr TricTrac mit Artikeln im Bereich der mobilen Spiele und verstärke nun auch noch hier das Team. Auch wenn mein Output für spielbar.com geringer sein wird, als ich auf anderen Seiten schreibe, wird es vielleicht trotzdem den ein oder anderen zum Nachdenken anregen.

Soweit zur Vorstellung des alten/neuen Teams. Und morgen folgt schon Matthias` erster Artikel für spielbar.com. Seid gespannt!

Twitter Updates 2011-10-23

  • Interessiert mich auch, tolle Grafik hat es RT @chrstmountain: #spiel11 Hat jmd Mundus Novus gespielt und eine Meinung dazu? #
  • Mitgenommen 😉 RT @spielbar_com: Interessiert mich auch… RT @chrstmountain: #spiel11 Hat jmd Mundus Novus gespielt und eine Meinung dazu? #
  • Hawai von HIG ist in der Tat ein "klassisches" Hans im Glück. Gefällt unserer Runde sehr gut. #Spiel11 #
  • Lancaster zu fünft würde ich zukünftig vermeiden wollen. #Spiel2011 #
  • Sind soweit durch, haben aber noch Geld übrig. Und nu? #Spiel11 #
  • Weise RT @AttilaProducts: #spiel11 zu viel Geld am Ende der Messe übrig. 51st State New Era und Pret-a-Porta gehen dann halt doch noch mit. #
  • Und ein tolles Andenken, sobald die vom Markt sind… RT @darkpact: @trictrac_guido @FAIRspielt aber die von Queen ist die coolste. #
  • Sollte Castelli nicht letztes Jahr fertig werden? Wieso dieses Jahr noch so viele Satzfehler auf'm Plan und die Teile nicht mittig gestanzt? #
  • Deutlich niedrigere Besucherdichte in diesem Jahr auf der #Spiel11 #
  • Juchu! RT @Myrkvid: Nur noch 361 Tage bis zur #Spiel12 #
  • Ausbeute #Spiel11 http://t.co/bRoHOXGz #

Twitter Updates 2011-10-22

  • Wenn man die Preise bei Heidelberger sieht, darf man eigentlich nichts Neues auf der Messe kaufen, sondern sollte ein Jahr warten. #Spiel11 #
  • Halle 9 ist noch überraschend leer #Spiel11 #
  • Lost Temple ließ sich erst nett an, aber das Endspiel war eher banal. #Spiel11 #
  • Dito! RT @JostAusSoest: @brettspielsuche #Spiel11 #Kartenspiel The City #
  • Revolver von White Goblin hat uns ausgesprochen gut gefallen. Ist für zwei Personen und hat ein Western-Setting. Sehr stimmungsvoll #Spiel11 #
  • Ich muss mal eine Lanze für das Thema von Pret-a-Porter brechen: Ich finde das Thema klasse! #Spiel11 #
  • Widerspruch, uns hat's gefallen RT @AttilaProducts: #spiel11 Kingdom Builder sieht gut aus, ist scheisse. http://t.co/pTib9E7z #
  • Und, wie war das? RT @AttilaProducts: Vintage. #spiel11 http://t.co/BvbRUuhA #
  • Pret-a-Porter und City Tycoon gekauft #Spiel11 #

Twitter Updates 2011-10-21

  • Eindeutiges Messehighlight bislang für uns: Splits von Jactalea. #Spiel11 Auch die Cwali Spiele kommen stimmig rüber – Komplettpaket gekauft #
  • The City (Amigo) ist das weitere Highlight der Messe #Spiel11 Guten Morgen an alle neuen Follower! #
  • Zwei Photogalerien: http://t.co/HVj6XtV3 http://t.co/AENxYJQs #Spiel11 #
  • Ja, definitiv RT @AttilaProducts: #Spiel11 The City ist gut, aber ein Highlight? #
  • Drako von Rebel ist auch ein netter 2-Personen-Filler. #Spiel11 #
  • Tournay von Pearl Games 4-319 ist wirklich gut #Spiel11 #
  • Was meinst Du?Sonne oder Leere RT @Spieleautoren: … seit zehn Jahren auf die Messe… das habe ich noch nicht gesehen http://t.co/97Wo9FpI #
  • Bei Spiele-Offensive in Halle 4 gibt es leicht eingedrückte Puerto Rico für 40,- #Spiel11 jetzt Colonial schauen 6-619 #
  • Casa Grande sucht noch eine Zielgruppe, wir haben keine gefunden. Murks. #Spiel11 #
  • FairPlay 14:11 Uhr #Spiel11 http://t.co/xU3rrVjj #
  • Kann jemand was zu 1812 – The Invasion of Canada sagen? Ist von Academy Games. #Spiel11 #
  • Da sage noch einer, Halle 7 sei schlecht, die Russen sind ausverkauft #Spiel11 #
  • Fliegende Teppiche von Adlung hat es nicht in unseren Einkaufkorb geschafft. #Spiel11 #
  • Oha! RT @AttilaProducts: #spiel11 wer hat bitte die ganzen evolutions gekauf? Herzliches Beileid. Das ist übelst. #

Twitter Updates 2011-10-20

  • Die vier schönsten Tage im Jahr gehen los: #Spiel11 #
  • Alba Longa hat es nicht in unseren Einkaufskorb geschafft. Auch der Luchs war leider schon weg 🙁 #Spiel11 #
  • Schimmeliges Holzmaterial aus China geht ja mal gar nicht #Spiel11 Blockade Runner #
  • Hetrix ist mein erstes koreanisches Spiel. Es geht darum über Sechseckteile Farbreihen zu bilden. Fein. #Spiel11 #
  • MIL 1049 hat's nicht in den Einkaufskorb geschafft #Spiel11 #
  • Splits von Jactalea ist klasse! #Spiel11 #
  • Uskoci ist ein chaotisches Kartenspiel, ganz nett, aber relativ teuer #Spiel11 #
  • Kingdom Builder ist ein nettes Legespiel. Nur falscher Verlag… #Spiel11 #
  • Die Hallen sind merklich leerer und wir machen uns jetzt auf den Weg nach Hause #Spiel11 #

Twitter Updates 2011-10-19

  • Aus Nikon hat die Autokorrektur Nokia gemacht… ? #
  • Photos des ersten Tages der #Spiel11 laden gerade zu http://t.co/HVj6XtV3 hoch. Maleur mit Kamera machte leider iPhone-Einsatz notwendig. #
  • #Spiel11 Verlage und Händler waren heute streng angewiesen keine Verkäufe zu tätigen. Bin mit sechs läppischen Spielen heimgekehrt 😉 #
  • #Spiel11 Guter Vorsatz für morgen: Das muss sich noch steigern 🙂 #
  • Der ToyStick von Noris sieht nicht aus wie ein Spielzeug … doch, schon … nur nicht so… äh, wie soll ich es sagen? http://t.co/urV1Dkki #

Twitter Updates 2010-10-24

  • Gerade live auf @1live : "…Spielemesse in Köln". Verdammt, und ich hab das ganze Wochenende in Essen verplempert. #Spiel10 #
  • Tip für heute: Triumvirate #Spiel10 #
  • Campos (Hucher/Zutt/Hoch) hat uns ebenfalls sehr gut gefallen #Spiel10 #
  • #Spiel10 Fazit: so wenige Besucher wie noch nie (subjektiv anhand freier Tische, leerer Gänge), so viele Neuheiten wie noch nie, … #
  • #Spiel10 Fazit: … so wenig gekauft wie noch nie, so viel Geld mit nach Hause genommen wie noch nie (ja, wirklich. Unfassbar.) #
  • #Spiel10 Eindruck: Der Markt ist total übersättigt und das Angebot dreht viel zu schnell (Nachfragedruck oder Angebotsseitig induziert?) … #
  • #Spiel10 Einruck: … Spielepreise deutlich angezogen. Was ok sein kann, aber das müssen die Verlage noch beweisen! #

Twitter Updates 2010-10-23

  • Gibt's eigentlich irgendwo auf der #Spiel10 Homesteaders zu kaufen? #
  • NBA All Star Game hat uns überzeugt, mitgenommen. Biblios (Proto) hat uns ebenfalls gefallen, erscheint Dezember. #Spiel10 #
  • Viel Fleisch in Halle 6 – und plötzlich ist vegetarisch eine Alternative. #Spiel10 #
  • Honkel&Stein hat uns gefallen, war aber leider zu teuer. Ach ja, erklären konnte es am dritten Tag der Messe auch keiner richtig. #Spiel10 #